Warum lebten die Indianer im Mesa Verde Nationalpark in der Schlucht?

Dienstag, 21. August 2018 7:30 Uhr, Moab, Hotel Klassisches amerikanisches Frühstück: Kaffee aus einem Schaumstoffbecher, Waffeln mit Plastikgabel auf Pappteller und Joghurt mit Plastiklöffel. So spart man nicht nur den Abräumservice, sondern auch gleich die ganze Küche. Unser morgendliches Mahl wird uns vom Gesang der verrückten Hotelangestellten versüßt, die mich mit irren Augen nach unserer […]

Gefährliche Wanderungen im Devils Garden (Arches Nationalpark)

Montag, 20. August 9:00 Uhr, Arches Nationalpark, Delicate Arch Trailhead Nach mehreren 1- und einer 4-Kilometerwanderung sind wir quasi nun auf Profi-Level der Wanderer angekommen. Für uns war das klar. Daher starten wir erst einmal mit der Wanderung zum Delicate Arch, die uns – trotz höherem Schwierigkeitslevel – erstaunlich leicht fiel. Den anderen Rentnern, Kindern […]

Motorisiert und auf Schusters Sohlen quer durch Utah

Sonntag, 19. August 8:00 Uhr, Tuba City Wenn die amerikanische Ureinwohner sonst nichts könnten, Frühstück können sie auf jeden Fall auch nicht. Mit unserem Hotelgutschein gönnen wir uns eine ordentliche Portion Haferschleim mit Maispuffern. Der Hunger treibt es hinein.  10:10 Uhr, Monument Valley Eine der größten Entdeckungen der Reise geht direkt mit einer der größten […]

Grand Canyon – ein kontroverses Thema

Samstag, der 18. August 6:00 Uhr, Laughlin, Harrah Hotel Als die Party am Strand ihren frühmorgentlichen Höhepunkt erreicht und die gewitzeren unter den Saufkumpanen aus Getränkereste neue Cocktails zaubern, sind wir schon wieder auf der Straße. Kingman lassen wir fürs Erste hinter uns, die Kleinstadt am Highway 66 werden wir in einer Woche erneut queren. […]

Wie Mad Max im Herzen der Wüste – Joshua Tree Nationalpark, Amboy und Laughlin

Freitag, 17. August 2018 3:30 Uhr, Los Angeles, Hollywood Wach. Schnell umdrehen. 5:50 Uhr, Los Angeles, Hollywood Nochmal umdrehen. Trotzdem wach. Ok, dann jetzt schnellstmöglich raus aus dem Keller. Der Roadtrip kann jetzt richtig beginnen! 6:20 Uhr, Los Angeles, Ältester McDonalds In meinen Augen ein geniales Konzept. Der älteste McDonalds wurde so konzipiert, dass man […]

Los Angeles – City of Stars, Teer-Mammuts und feurigen Ausblicken

Reisestress as usual Mittwoch, 15. August 2018 7:00 Uhr, Heidelberg Ich bin wach! Noch sieben Stunden bis Abflug. Schnell den Rest zusammenpacken, brauche ich wirklich auch ein Glätteisen und zwei Jacken im Hochsommer? Ja, auf jeden Fall! 10:00 Uhr, Heidelberg Goodbye, altes Haus. Die nächsten drei Wochen nächtige ich (hoffentlich) in besseren Verhältnissen. Nur 60 […]

Der Untergrund von Seattle – eine *Scheiß*Geschichte

Die Gegend um den Pioneer Square lädt dazu ein, Seattles Geschichte genauer unter die Lupe zu nehmen. Wir buchten – ohne zu wissen, was uns erwarten würde – eine Underground-Tour. Nun lernten wir die wirklich einzigartige Vergangenheit der Stadt kennen, die sich ohne Erklärungen wie ein schlechter Witz anhört: Die ersten Siedler in Seattle siedelten […]

What to do in SEATTLE

Das Ende einer langen Reise fällt oft nicht leicht. Seattle wirkte nach Tagen in der Natur und der Weite des amerikanischen Nordens wie ein kulturelles Mekka. Es lebe die Pop-Kultur, Musik und der Underground! An zwei Tagen lässt sich eine so vielfältige Stadt, voller modernen Lebens und faszinierender Vergangenheit, kaum erschließen. Zu verklüftet ist das […]

Wider dem Klischee, oder: mein Schnuppertag im Bordell

Die Geschichte der Besiedelung des Westens erzählt von einer rauen, entbehrungsreichen Zeit. Wagemutige Entdecker, von Neugier getrieben, ohne Angst vor der feindseligen Wildnis, schlugen erste Schneisen der Zivilisation in das weite Land. Gefolgt von Abenteurern und Goldgräbern, die ihr Glück in der neuen Welt suchend, oft im Strudel der Geschichte untergingen. Ihrer gedenkt die moderne […]

Der Himmel so weit in Montana

Während das ganze Land auf dem Sprung ist, immer weiter will, sind die Menschen in Montana angekommen. Standhaft wie die Berge, dem eisigen Wintern trotzend, führen die amerikanischen Nordlinge in hartes Leben an der kanadischen Grenze. So oder so ähnlich beschrieb John Steinbeck den Bundesstaat in den 1960er Jahren. Es wundert nicht, dass der berühmte […]

Ein Tag in Vancouver – Stadt der bunten Farben

Die besten Entdeckungen sind zufällig. Als wir früh morgens unseren Tag mit einer kleinen Joggingrunde um die Wohnhausblocks im Süden Vancouvers starteten, ließen wir uns einfach ein wenig durch die Straßen treiben. Nach nur ein paar Minuten stießen wir auf einen grasbewachsenen Berg, den vor uns ein paar schwitzende Jogger erklommen. „Was die können, können […]

Nachtleben in Vancouver – Stadt der tausend Lichter

,,Die Welt hat nie eine gute Definition für das Wort Freiheit gefunden“ Schon der gute alte Abe Lincoln wusste um die komplexe Sinnhaftigkeit hinter dem so unscheinbaren Wörtchen. Die kleine Freiheit hinter dem Großen ist für mich eine ganz simple: Freiheit auf den Verzicht von Fahrradhelmen! Ich beharrte bisher standfest auf mein Grundrecht auf Schädelbasisbruch […]

Olympic Nationalforest – Aufbruch zur waldigen Halbinsel ganz im Westen der USA

Bei meiner vierten Reise in die USA kann man mittlerweile von einer Tradition sprechen. So gut man auch im Vorfeld plant, alle Gefahren abwägt und viel Zeit für Umsteige einplant – die Bahn hält doch immer wieder eine Überraschung bereit. Natürlich war es schon fast todesmutig von mir vor einem Langstreckenflug eine Bahnverbindung mit sage […]

Port Townsend und San Juan Islands – Viktorianischer Charme am Ende der Welt

Es gibt wohl kaum Ereignisse die mehr überschätzt werden als Himmelsphänomene. Sonnenfinsternis, Mondfinsternis und „Eclipse“ werden in den Medien als einmalige Wunder angekündigt. Schlagzeile „Erst wieder in 200 Jahren kann dieses faszinierende Phänomen in einem abgelegenen Urwalddorf in Neu-Guinea beobachtet werden“ oder „Forscher sprechen von einem außergewöhnlichen Ereignis deren wir gesegneten Zeitgenossen Zeuge werden“. Nun […]

Last minute! Kunstgeschichte im MET – Mannhattan. USA 2016

Trotz Oropax war es in der letzten Nacht sehr laut und ich habe wegen der Hitze kaum geschlafen. Die letzten drei Wochen lagen uns nun doch richtig in den Knochen. Aber egal, denn es sind die letzten Stunden in Manhattan und diese wollen gefüllt werden!     Ich wollte mir unbedingt noch das MET anschauen. […]

Der Central Park von A bis Z und große Kunst im MoMa – Manhattan. USA 2016

An unserem letzten Urlaubstag hatten wir uns entschlossen getrennte Wege zu gehen. Manhattan hat so viel zu bieten und wir hatten nur so wenig Zeit, sodass jeder selbst entscheiden konnte, was er sehen möchte. Während Katharina den Tag ruhiger angehen ließ, saß ich pünktlich um 9.30 Uhr wieder auf dem Drahtesel.         […]

Hohe Wolkenkratzer, Miss Liberty und viel Radeln – Manhattan. USA 2016

An meinem ersten Tag in Manhattan wachte ich dank eines frühmorgendlichen Hupkonzerts auf. Die Autos kommunizieren hier wahrscheinlich über Hup-Sprache… Um neun Uhr radelten wir mit unseren City-Bikes zum High Line Park. Nachdem wir die Abgabestation für das Rad dort nicht gefunden und rumgesucht hatten, taten wir uns mit anderen Verwirrten zusammen und fanden mit […]

Mitten uns Getümmel! – New York. USA 2016

Als morgens früh die ersten Amish mit ihrem Tretroller die Straßen unsicher machten, brachen wir von dem gemütlichen Ronks im Amish Country in die große Stadt auf. Etwas wehmütig ließen wir die malerische Gegend hinter uns. Das heißt, so schnell verließen wir sie nicht, denn wir verirrten uns ein wenig auf der Strecke bis zum […]

Auf den Spuren der Amish – Lancaster Country. USA 2016

Unseren letzten Tag auf der Reise, bevor es in den Big Apple ging, verbrachten wir entspannt im idyllischen Gebiet der Amishen. Nachdem es die Nacht durchgewittert hatte, begrüßte uns eine strahlende Morgensonne.       In dem kleinen Pavillon vor dem Motel aßen wir unser Frühstück. Was auf der Reise an die Westküste die Waffeln […]

Durch Wald und Berge – Pennsylvania. USA 2016

Auch an diesem Tag galt es wieder eine längere Strecke hinter sich zu bringen. Auf dem Weg bis nach Lancaster ist leider nicht so viel los, sodass wir die Strecke bis nach Hershey einfach durchfahren wollten. Kurz hinter der Grenze hielten wir in Pennsylvania im staatlichen Visitor Center. Das Wetter lud eher weniger zum Lächeln […]

Touristenhype und Abgeschiedenheit – Nigara Fälle & Warkins Glen. USA 2016

Und täglich grüßt das Murmeltier. Kaum hatten wir morgens unser Zimmer verlassen, wartete auch schon wieder unser niederländischer Nachbar auf uns. Wenn wir nicht aufgepasst hätten, hätte er sich wahrscheinlich auch noch ins Auto gesetzt uns wäre mitgefahren. Aber wir konnten die Türen gerade noch rechtzeitig schließen und winkten ihm zum Abschied freundlich zu. Das […]

Wolkenkratzer zählen in Toronto. Kanada 2016

Irgendwie zieht sich das Motto ‚Betrunken im B&B‘ durch unsere Kanada-Reise. Morgens trafen wir einen deutlich noch angeschäkerten in die USA immigrierten Niederländer, der seinen Jahresurlaub in Toronto verbrachte in der Motelküche. Immerhin gab er uns den Tipp nicht die Metro, sondern das Auto in die City zu nehmen.     Anstelle der versprochenen 15 […]

1000 Islands oder Miles? – Ontario. Kanada 2016

Nach drei schönen entspannten Tagen in Ile aux Noix nahmen wir früh morgens um acht Uhr Abschied von unseren Gasteltern. Es war morgens schon relativ warm, aber noch Wolkendurchzogen. Da es ein langer Fahrtag über Montreal entlang des St. Lorenz und Ontariosees nach Toronto werden sollte, wollten wir möglichst früh aufbrechen. Im Auto wurde es […]

Mehr als ich erwartet hätte! – Montreal. Kanada 2016

Nur eine Stunde nördlich von Ile aux Noir liegt Montreal. Die größte Stadt von Quebec  liegt am St. Lorenzstrom, den wir auf unserer Reise nun schon länger begleitet haben. Während der Strom im nördlichen Tadoussac mehrere Kilometer breit ist, hat er in Montreal seine Gewaltigkeit verloren. Verschiedene Gewässer umschließen die Stadt und lassen sie auf […]

In der Hängematte am See – Ile aux Noix. Kanada 2016

Der heutige Tag markierte die Halbzeit unserer großen Ostküstentour. Endlich mal Zeit auszuspannen! Bereits am Tag vorher hatten wir beschlossen unseren Tag in Vermont zu kicken und einfach mal die Seele baumeln zu lassen. Dabei sollte mich natürlich möglichst wenig stören, weswegen ich beim Aufstehen genau den Zeitpunkt abpasste als die Kiddies in das tägliche […]

Auf historischen Spuren durch Kanada – Old Kings Road. Kanada 2016

So wie wir mit Ärger über unsere Herbergsmutter ins Bett gegangen waren, so standen wir wieder auf. Denn vor unserer Abfahrt stand immer noch die Bezahlung der zwei Nächte an. Laut der Gastmutter sollten wir 40 $ mehr zahlen als wir über booking.com gebucht hatten. Wir haben das angesichts der Gesamtsituation natürlich überhaupt nicht eingesehen. […]

Ein bisschen Frankreich mitten in Kanada – Quebec City. Kanada 2016

Wie Diebe schlichen wir uns morgens aus unserer Unterkunft. Katharina hatte am Vorabend die Bezahlung für unsere zwei Nächte in dem B&B nicht mit der mittlerweile lallenden Gastmutter klären können.  Da die Gute um 9 Uhr noch ihren Rausch ausschlief wollten wir der Diskussion vorerst lieber aus dem Weg gehen und fuhren nach Quebec City. […]

Ein Date mit dem Blauwal – Quer durch Quebec. Kanada 2016

Die Nacht in unserem einladenden Gastzimmer war sehr ruhig. Wir wurden von dem Klappern von Geschirr in der Küche geweckt. Unsere Gastmutter Hugette war gerade dabei Bacon, Ei und viele weitere Leckereien für die acht Frühstücksgäste im Speiseraum zuzubereiten. Was für ein Service! Auf einer kleinen Speisekarte durften wir uns unser Frühstück, welches sogleich zubereitet […]

Die Querung eines Riesen – St. Lorenz-Strom. Kanada 2016

Nach einer halbwegs ruhigen Nacht in dem etwas gruseligen St. Leonard, sind wir diesen Morgen das erste Mal mit Wecker aufgestanden. Da unsere Fähre über den St. Lorentzstrom um 11.15 Uhr abfuhr und mir im Internet geraten wurde mindestens eineinhalb Stunden vorher da zu sein, ließen wir bereits um kurz vor acht Uhr die Stadtgrenzen, […]

Stephen King, Sumpf und Potato Country – Maine & New Brunswick. USA & Kanada 2016

Von dem würzigen Geruch des Lagerfeuers unserer Nachbarn geweckt, starteten wir den letzten Tag auf dem Campingplatz mit einem kleinen Frühstück auf der Terrasse. Meine Wäsche, die auf der Terrasse zum Trocknen hing, waren dank unserer Nachbarn gut geräuchert und verlieh unserem Auto bei der Weiterfahrt gen Bangor ein wohliges Hütten-Camping-Gefühl (nach ein paar Stunden […]