Landschaft pur am Highway 1 – USA. 2012

EinzelneTage10

 

EinzelneTage11 EinzelneTage12 EinzelneTage14 EinzelneTage15

Heute fahren wir von Los Angeles bis nach San Simeon entlang des Highway 1. Das erste Ziel war Santa Barbara, wir dachten ein bisschen Strandfeeling noch Mitten im Jetlag wäre ganz nett. Das Wetter war immer noch top und, wie es auf Reisen am Anfang immer so ist, hielten wir alle fünf Minuten an, um das Meer zu fotografieren 😉
Santa Barbara empfing uns auch mit der typisch amerikanischen Strandatmosphäre. Und wie es auch immer gerne ist, mit gefühlten 80% Deutschenanteil. Der Strand war sehr schön, nur waren wir irgendwie die einzigen, die sich dort hinlegten. Der Rest tümmelte sich am Steg mit den vielen Tourishops. In der Stadt selbst entdeckten wir dann auch ein britisches Fastfoodrestaurant. Dort konnte man sich Schokoriegel frittieren lassen – vielleicht beim nächsten Mal 😉
Am späten Nachmittag machten wir uns dann wieder auf Richtung San Simeon, wo wir übernachten wollten. Selbst wenn man nur am Highway 1 entlang fährt, ist das unglaublich schön! So genossen wir die Fahrt und schafften es rechtzeitig zum Sonnenuntergang nach San Simeon.
Die nächste Teilstrecke ging von San Simeon über den kleinen Ort Salinas nach San Francisco. In San Francisco blieben wir dann zwei Tage. Wir übernachteten außerhalb in der kleinen Stadt Pleasonton, wo ein Bekannter von Katharina lebte. Dort residierten wir in einem großem Haus und wurden top versorgt 😉 Hier schlief ich dann auch endlich mal meinen Jetlag voll aus und wir fuhren mit der Bart, einer Art S-Bahn, nach San Francisco.
Auf dem Weg nach SF machten wir noch halt in Salinas, wo der Schriftsteller John Steinbeck geboren wurde. Dort gibt es ein großes Museum, das John Steinbeck Centre, welches ich sehr empfehlen kann. Das ist sehr liebevoll gestaltet – sonst hat der Ort nicht sehr viel zu bieten…

Kommentar verfassen