Durch Dünen, Wald und Spülsaum – Wandertag Borkum 2015

Als an einem unserer Urlaubstage der Himmel voller Wolken hing, dachten wir uns, dass dies doch der perfekte Tag zum Wandern ist. Auch wenn Borkum nur 5 km in der Länge und 3 km in der Breite misst, gibt es über 120 km Rad- und Wanderwege.

Borkum_Cafe Seeblick
Borkum_Hauptstrand

 So schnappten wir uns Rucksack und Regenjacke und zogen los. Unser Weg führte uns zuerst zum Hauptstrand. Auch andere Frühsportler ließen sich nicht von ihren Aktivitäten abhalten. Wir beobachteten eine Nordic Walking Gruppe beim Aufwärmen, Jogger und sogar ein paar hartgesottene Schwimmer.

Borkum_Nordic WalkingBorkum_Nordstrand1Borkum_NordstrandBorkum_Nordstrand Qualle

Zwischendurch klärte der Himmel immer wieder auf als wir vorbei am Café Sturmeck und Café Strandblick wieder ins Landesinnere wanderten. Die Wanderwege waren um 10 Uhr morgens wie verlassen.Borkum_Cafe StrumeckBorkum_Cafe Seeblick2Borkum_Cafe Seeblick1

Quer durch die Dünen und sanften Hügel ging es an grasbewachsenen Wiesen, Tierweiden und Kaninchenmassen zum kleinen Borkumer Flughafen. Dieser liegt bei „Tüskendör“. Das ist friesisch für „Zwischendurch“. Denn diese Stelle war ursprünglich mit Wasser bedeckt und ist erst später zu Land geworden.Borkum_FlughafenBorkum_Flughafen3Borkum_Flughafen1Borkum_Flughafen2

Als wir am Flughafen ankamen waren wir schon knapp eineinhalb Stunden unterwegs. Es war Zeit, etwas für das leibliche Wohl zu tun. Kurz hinter dem Flughafen bogen wir ab in Richtung des Jugendbades, denn dort befindet sich die Strandbudje. Wir tranken in der gemütlichen Bar (oder besser: Bistro) eine erfrischende Sanddornapfelschorle und aßen warmen Kartoffelpuffer.Borkum_DünenBudjeBorkum_Dünenbudje KartoffelpufferBevor es weiterging, warfen wir noch einen kleinen Blick auf den Jugendstrand. Er liegt etwas abgeschieden im Norden der Insel. Ob sich Schulklassen und „die Jugend“ wirklich gerne dahinverirrt anstatt am Hauptstrand das Abenteuer zu suchen, kann ich nicht beurteilen. Gegen 11 Uhr morgens war es jedenfalls sehr leer, kann aber auch am Wetter gelegen haben 🙂Borkum_JugendbadBorkum_Nordstrand MuschelBorkum_Nordstrand Möwe

Direkt in der Nähe befindet sich ein altes Kriegerdenkmal für Borkumer Soldaten des ersten Weltkriegs und früherer Kriege. Leider liegt es etwas versteckt und kann nur über einen schmalen Trampelpfad erreicht werden.

Borkum_Kriegerdenkmal1Borkum_Kriegerdenkmal

Nachdem wir dieses kulturelle Highlight besichtigt hatten, marschiereten wir stramm zum Ostland. Warum? Es hatte angefangen ordentlich zu Schütten. Total durchnässt gönnten wir uns eine heiße Schokolade im Café und traten gezwungenermaßen unsere Rückreise mit dem Bus an. Für 2,30 € erreichten wir wieder halbwegs trocken die Stadt. Immerhin sind wir trotzdem 14 km gewandert!

Kommentar verfassen