Amerikas Must be No. 1 – Yellowstone National Park. USA 2012

EinzelneTage45 EinzelneTage46 EinzelneTage47 EinzelneTage48 EinzelneTage49 EinzelneTage50 EinzelneTage51

 

Leider müssen wir nach so kurzer Zeit Montana schon wieder verlassen. Aber ich habe mir auf jeden Fall vorgenommen, wieder hierher zu kommen – es gibt noch so viel zu entdecken! Noch einmal kurz die Landschaft genossen, den Touristenort Ennis abgegrast und wir sind fast da.
Mitten am Tag erreichten wir die kleine Touri-Stadt Yellowstone-West (romantischer Name 🙂 Nachdem wir in unserer Unterkunft im KOA eingecheckt hatten (tatsächlich genau die selbe Hütte wie im Redwood NP) machten wir uns auf in der berühmtesten aller Nationalparks. Tatsächlich hatten wir einigermaßen Glück und es war relativ wenig los – abgesehen von einem kleinen Stau beim ersten Bison.
Am nächsten Tag verbleiben wir noch ein bisschen im Yellowstone. … naja, ich blieb eher im KOA. Denn zur Reisemitte hatte ich mal meinen schwachen Tag. Aber es hat sich doch gelohnt! Einen Tag Yellowstone ließ ich nämlich aus und machte mich auf Entdeckungstour rund um das KOA.
Leider war wie bereits gesagt im Herbst 2012 eine ziemliche Dürre in den USA und es war noch sehr warm für die Zeit (T-Shirt-Wetter). Daher war das Laub leider noch nicht so schön gefärbt bis auf ein paar Stellen…

Da ich mich im Yellowstone geweigert habe in den Wald zu gehen (die Begegnung mit dem Hirsch im Redwood reichte mir aus 🙂 Besuchten wir vor unserer Reise gen Süden noch einen Bären- und Wolfzoo in Yellowstone West.

Kommentar verfassen