2 Meter Schnee am St. Gotthard. Fahrt durch die Alpen – Lago Maggiore 2016

Pünktlich wie die Uhr startete unser „Irland 2013“ – Dreamteam an einem hochsommerlichen Samstag Ende Mai gen Süden. Drei blonde Mädels in einem lila bis unters Dach vollgestopften Opel Adam – darauf hatte Autobahn-Deutschland gewartet.

Zur Begrüßung standen wir erstmal eine halbe Stunde im Stau, kurz nach Freiburg fuhr uns eine Polobesitzerin fast in die Seite. In unserer kleinen Brutzelkarre hatten wir gegen Mittag etwa 25 – 30 Grad. Die Rettung war aber zum Greifen nah: Der St. Gotthardpass hatte den ersten Tag in diesem Jahr geöffnet.

 

 

 

Wir nahmen unsere 84 PS zusammen, zogen am berühmten Stau vor dem Tunnel vorbei und starteten ins Abenteuer Passüberquerung. Spaßeshalber soll nicht unerwähnt bleiben, dass wir auch hier gleich im Stau standen – dieses Mal war es aber nur ein kleiner Vertreter an einer Bahnüberquerung.

Trotzdem ist mir schleierhaft, warum die Schranken bereits eine viertel Stunde vor der Querung der Bummelbahn (Geschwindigkeit etwa 20km/h) geschlossen werden müssen.

 

Schweiz St

 

Je höher wir kamen, desto kühler wurde es. Schnell entdeckten wir die ersten Schneefelder an den Berghängen. Oben auf dem Pass angekommen hatten wir 11 Grad, aber die Schneemassen am Straßenrand waren noch Meterhoch. Der blaue Himmel strahlte mit dem kühlen Weiß des Schnees um die Wette.

 

Schweiz St2

 

 

Schweiz St1

 

Den höchsten Punkt des Passes verpassten wir irgendwie, denn schon ging es mit rasanten 20 bis 40 km/h wieder auf der anderen Seite herunter. Je näher wir dem Tal kamen, desto wärmer wurde es auch wieder. Die typische Bergdorf-Heidi-Landschaft wurde immer südlicher. Kleine italienische Villen, Palmen und rumpelige Straßen säumten unseren Weg zum Lago Maggiore.

 

Wein am Lago Maggiore

 

Das kleine Dörfchen Colmegna hat einen kleinen Strand am Seeufer, zieht sich aber bis in die Berge hoch. Die letzte Herausforderung des Tages für unseren kleinen Adam war die Suche nach ? Unterkunft. Nach ein paar atemberaubenden Kehrtwendungen auf kleinstem Raum mit nicht zu unterschätzender Steigung erreichten wir endlich unsere Ferienwohnung in der Vicolo del Sole.

 

Chucks am Lago Maggiore

 

Das charmante Ferienhaus hat sich den Stil der 60er Jahre beibehalten. Der spektakuläre Ausblick auf den See vom großzügigen Balkon ist definitiv das Highlight. Nach einen verwirrten Fahrt durch das angrenzende Städtchen Luino richteten wir uns häuslich ein und genossen die letzten Sonnenstrahlen auf dem Balkon.

 

Wein am Lago Maggiore1

 

Wie es sich für Touristen gehört, hatten wir in unserem vollgestopften Auto natürlich auch noch Einkäufe von zuhause mitgebracht. Als wir nun unsere Sphagetti mit Tomatensauce kochen wollten, fehlte an dem Gasherd in unserer Retroküche der Zündknopf.

 

Lago Maggiore Abendessen

 

Komplett mit damit überfordert, wie ein Gasherd zu bedienen ist, probierten wir auf allerlei erfolglosen Wege den Herd zum Laufen zu bringen und fluteten unsere Wohnung mit Gas. Ein Anruf bei meinen Eltern brachte Klarheit: Ihr müsst einfach ein Feuerzeug ranhalten.

 

Lago Maggiore bei Nacht

 

Mit großer Angst vor Feuer und Gas brachten wir den Herd nach einer komplizierten akrobatischen Aktion, bei der keine von uns zu nah am Herd stehen wollte – falls alles explodiert – zum Laufen. Stilecht italienisch ließen wir den Abend am Balkon mit einem Glas Wein ausklingen.   

 

Lago Maggiore bei Nacht1

Kommentar verfassen